TERRA.track Dorftraum

Ein bisschen Dorf, ein bisschen Wald, sanfte Hügel und leichte Steigungen – der TERRA.track Dorftraum in Ostercappeln ist mit 3,7 Kilometern Länge und gerade 68 Höhenmetern eher ein Spaziergang denn eine Wanderung. Kombinieren lässt er sich aber gut mit dem TERRA.track Dampfross. Gehen wir beide zusammen, kommen wir schon auf eine erklecklichere Runde von knapp über sieben Kilometern.

Die vertrauten rotweißen Schilder geleiten uns auch auf dem TERRA.track Dorftraum durch Otsercappeln.
Die vertrauten rotweißen Schilder geleiten uns auch auf dem TERRA.track Dorftraum durch Otsercappeln.

Ausgangspunkt und Treffpunkt beider Wege ist der Wanderparkplatz Windthorstbrücke. Von Ostercappeln kommend ist es der Parkplatz direkt hinter der Brücke. Näher am Ort befindet sich ein zweiter, noch größerer Parkplatz als Ausweichmöglichkeit.

Über die Schnippenburg

Direkt am Parkplatz können wir uns erstmal an einer Infotafel über die unweit gelegene Schnippenburg informieren. An ihr führen unsere Wege jedoch nicht vorbei. Von dem Bodendenkmal, der eisenzeitlichen Ringwallanlage, ist zwar kaum mehr als ein Hügel zu sehen. Doch ca. 270 vor Christus erhob sich hier eine fast 1,5 Hektar umfassende Anlage, geschützt von einem Wall aus Stein, Holz und Erde.

Nachdem wir die Infotafel studiert haben, sind wir echte Schnippenburgexperten...
Nachdem wir die Infotafel studiert haben, sind wir echte Schnippenburgexperten…

Bei Grabungen in den Jahren 2000 bis 2005 entdeckten Archäologen in ihrem Inneren unter anderem zahlreiche Gruben. In diesem entdeckten sie Bronzeschmuck, Glas- und Bernsteinperlen, eiserne Waffen, Geräte und Keramikgefäße. Es gilt als sicher, dass es sich hierbei um Opferungen handelte. Mehr zur Schnippenburg und ihrer Geschichte können wir im Schnippenburgmuseum in Ostercappeln-Schwagstorf erfahren. An dem Bodendenkmal vorbei führt uns übrigens der TERRA.track Schnippenburg.

Die Windthorstbrücke markiert den Einstieg in unsere Wanderung auf dem TERRA.track Dorftraum.
Die Windthorstbrücke markiert den Einstieg in unsere Wanderung auf dem TERRA.track Dorftraum.

DiVa Walk und Ehrenmal

Können wir jetzt endlich losgehen? Natürlich. Wir folgen der blauweißen Zuwegmarkierung für unseren TERRA.track Dorftraum nach rechts und leicht bergauf gehend. Sie gleitet uns zur Windhorstbrücke. Sie und den folgenden Abschnitt kennen wir bereits von unserer Tour auf dem DiVa Walk von Venne nach Leckermühle. Direkt hinter der Brücke beginnt dann der eigentliche TERRA.track Dorftraum und führt sowohl nach links als auch nach rechts. Wir halten uns links und passieren den Rastplatz Agnes‘ Ruh und ein Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Auch am Ehrenmal in Ostercappeln führt unser TERRA.track Dorftraum vorbei.
Auch am Ehrenmal in Ostercappeln führt unser TERRA.track Dorftraum vorbei.

Entlang des Sportplatzes gehend erreichen wir die Straße Wittekindsweg, folgen ihr und erreichen dann eine Kreuzung. Hier sehen wir auch schon die Marienkapelle und müssen an dieser Stelle etwas achtgeben. Denn der TERRA.track Dorftraum beschreibt eine Acht und wir befinden uns am Treffpunkt der Streckenführung. Wir folgen den Schildern an der Gabelung nach links in die Bergstraße. Dann biegen wir nach rechts in die Marienstraße ein.

An den Bäumen ist der TERRA.track Dorftraum mit dem bekannten roten T auf weißem Grund markiert.
An den Bäumen ist der TERRA.track Dorftraum mit dem bekannten roten T auf weißem Grund markiert.

Weitblick über Tal und Hügel

Ihr folgen wir bis zum Waldrand und halten uns an der Gabelung links. Nun folgt ein schöner Abschnitt am Hang entlang mit Weitblick auf die vor uns liegenden Hügel und das uns zu Füßen liegende Ostercappelner Tal. Den Blick können wir von einer Wellenliege aus genießen.

Langsam geht es bergab und schließlich wieder in den Wald. Über einen kleinen Pfad beschreibt unser TERRA.track Dorftraum – nun stärker abfallend – eine Kehre. Am Wegesrand treffen wir auf einen freundlichen Baumgesellen, der uns verschmitzt lächelnd beim Wandern zusieht…

Aussicht gefällig? Eine Wellenliege gibt uns Gelegenheit zur kurzen Rast.
Aussicht gefällig? Eine Wellenliege gibt uns Gelegenheit zur kurzen Rast.
Dieser Baumgeselle wartet am Wegesrand auf uns.
Dieser Baumgeselle wartet am Wegesrand auf uns.

Engelswiese, Kammweg und Marienkapelle

An den Bahnschienen erreichen wir auch den Wittekindsweg und halten uns nun rechts und begleiten ihn von nun an. Dieser Kammweg über das Wiehengebirge ist der Klassiker unter den Wanderwegen im Nordwesten. Seit ungefähr 100 Jahren führt er Wanderer vom historischen Rathaus Osnabrücks bis zur Porta Westfalica.

Auch von der Engelswiese haben wir einen hübschen Blick.
Auch von der Engelswiese haben wir einen hübschen Blick.

An der Gabelung halten wir uns rechts und gehen wieder ein Stück bergauf und erreichen den Rastplatz Engelswiese mit Blick auf den Venner Berg. Der TERRA.track Dorftraum führt uns nun hinauf auf den Kamm des Wiehengebirges, wo wir gut einen Kilometer recht schnurgeradeaus gehen. Dann erreichen wir wieder die Marienkapelle aus dem Jahr 1856. Bis heute finden in der Karwoche Kreuzwegandachten statt. Eine historische Aufnahme zeigt den durch Blitzschlag zerstörten Aussichtsturm. Hier erinnert heute ein historisches Schaufenster an das Bauwerk.

Die Marienkapelle aus dem Jahr 1856 ist auch heute noch Ziel von Andachten.
Die Marienkapelle aus dem Jahr 1856 ist auch heute noch Ziel von Andachten.

Wir folgen nun der Bergstraße nach links gehend und damit auch weiterhin dem Wittekindsweg. Der TERRA.track Dorftraum führt uns nun über eine Allee entlang des Sportplatzes wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung an der Windthorstbrücke.

Das letzte Stück führt uns auf dem TERRA.track Dorftraum durch eine schmucke Allee, zusammen mit dem DiVa Walk.
Das letzte Stück führt uns auf dem TERRA.track Dorftraum durch eine schmucke Allee, zusammen mit dem DiVa Walk.

Warum will ich das wandern? Der TERRA.track Dorftraum ist ein hübscher kleiner Spaziergang – nicht mehr, aber auch nicht weniger In Kombination mit dem zweiten TERRA.track Dampfross schon eine etwas längere Rundwanderung.

Bewertung
Natur ★ ★ ★   
Ausblicke ★ ★ ★  
Abwechslung ★ ★ ★  
Romantik ★ ★  
Dorf-Faktor ★ ★ ★

INFOS
Rundwanderweg, ca. 3,7 km lang
Höhenmeter: 68 m 
Gehzeit: 1 Stunde
Schwierigkeit: leicht
Start: Wander-Parkplatz an der Windthorstbrücke (Fürs Navi: nahe Bahnhofstraße 11, 49179 Ostercappeln)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!
,

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.