TERRA.track Butterberg in Hagen-Gellenbeck

Wie es sich für ordentliche Wanderer gehört, wollten wir den 1. Mai selbstverständlich für eine Wandertour nutzen. Da das Wetter erst ab dem Nachmittag mitspielte, fiel unsere Wahl auf eine nahegelegene und nicht übermäßig lange Tour. Der Rundwanderweg Nr. 7 rund um den Butterberg bei Hagen-Gellenbeck sollte es werden. Etwas anders kam es dann doch und am Ende lernten wir den brandneuen TERRA.Track Butterberg kennen.

Wegezeichen Terra.track
Dem vertrauten roten T auf weißem Grund folgen wir auf diesem Terra.track am Butterberg.

Wie ich inzwischen bei einem Gespräch mit dem Projektbüro des Natur- und Geoparks Terra.vita erfahren habe, werden die TERRA.tracks im Bereich Hagen die bisherigen Rundwanderwege komplett ablösen. Die Strecken gehen dabei aber nicht verloren, sondern werden nur teils zusammengelegt, etwas verbessert oder geschrumpft. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, die mit einem Qualitätsversprechen an den Wanderer einher geht. Nun aber endlich zur Tour…

Auf Forstwegen zum Waldsee

Waldweg bei Gellenbeck
Auf breiten, aber schönen Waldwegen geht es durchs Gellenbecker Gehölz.

Wir starten unseren Rundwanderweg am Butterberg auf dem Penny Parkplatz an der Straße Am Ellenberg direkt gegenüber der Einmündung der Sudenfelder Straße, der wir zunächst ein kurzes Stück folgen. Dann nehmen uns auch schon die inzwischen vertraut gewordenen roten T’s auf weißem Grund in Empfang: Wir befinden uns auf einem TERRA.track. Dieser verläuft nun übrigens tatsächlich auf demselben Weg wie bisher der Rundwanderweg Nr. 7, dessen Markierung inzwischen etwas in die Jahre gekommen und nicht mehr durchgängig ist.

Ein gutes Stück geht es nun auch ganz ordentlich bergauf auf breiten Forstwegen und durch den Wald am Hang des Hohlen Bergs. Nach einigen hundert Metern knickt der Track nach links ab und führt uns auf den Teutoburger Waldsee zu. Der ist ausgesprochen schön anzusehen – leider nur durch einen Zaun, denn er ist Teil einer großen Campingplatz-Anlage und bei Campers ist man eben gerne unter sich. Wir winken den Wohnwagen und setzen unseren Weg fort.

Zur Rechten Campingplatz, aber zur Linken sehr viel Spannenderes!
Zur Rechten Campingplatz, aber zur Linken sehr viel Spannenderes!

Am Waldrand mit Panoramablick

Etwas Zeit für eine kurze Verschnaufpause muss natürlich auch sein....
Etwas Zeit für eine kurze Verschnaufpause muss natürlich auch sein….

Bei moderater Steigung führt uns der Weg nun vorbei an dem langgezogenen Campingplatz zur Rechten und einer zumindest jetzt im Mai spannend anzusehen Sumpflandschaft zur Linken. Im morastigen Grund wachsen Bäume aus dem Wasser, auf kleinen „Inseln“ wachsen Butterblumen leuchtend gelb.

Kurz bevor der Wald endet, biegen wir nach links ab und laufen nun auf schmaleren Wegen entlang des Waldes zur einen Seite und mit einem schönen Panoramablick auf Weide- und Feldflächen mit dem Höhenzug des Teutos im Hintergrund. Davor ein paar kleinere Höfe in die Landschaft gemalt. Zwei dieser Höfe passieren wir direkt, am zweiten biegen wir nach rechts ab. Hier ist auch Aufmerksamkeit gefragt, denn eine alternative Route des Tracks biegt hier nach links ab und schon bald wären wir wieder auf bereits bekannten Wegen.

Dieser Terra.track kann mehr als nur Wald. Immer wieder haben wir auch freie Sicht in das Hagener Land.
Dieser Terra.track kann mehr als nur Wald. Immer wieder haben wir auch freie Sicht in das Hagener Land.

Waldbaden und Butterberg

Weg zwischen Waldrand und Feld
Oft führt uns unser Weg zwischen Waldrand und Feld.

Über den Hof und über die Sudenfelder Straße führt der Weg uns wieder an den Waldrand und wir gehen abermals zwischen Felder und dem Wald und genießen den Weitblick und den Duft des Waldes gleichermaßen. Schließlich biegt am Ende des Feldes auch der Weg nach links ab. Nun können wir wieder Waldbaden. Denn auf den folgenden knapp 1,5 Kilometer geht es wieder durch den dichten Baumbestand auf breiteren Wegen bei moderater Steigung am Hang des Butterbergs. Warum der diesen ungewöhnlichen Namen trägt, ist leider nicht bekannt. Wir müssen uns daher unsere eigenen Gedanken dazu machen. Butterblumen haben wir ja bereits gesehen, vielleicht standen sie Pate für den Namen? Vielleicht wird es hier bei Regen aber einfach nur besonders glitschig. Wer weiß das schon?

Auf dem letzten Drittel können wir noch etwas waldbaden.
Auf dem letzten Drittel können wir noch etwas waldbaden.

Das Gefälle unseres Weges nimmt deutlich zu, es geht zügig bergab. Die Straße Zum Butterberg würde nun geradeaus in den Ort führen, wir aber biegen noch einmal links ab und gehen einmal mehr am Waldrand mit Blick auf Felder und die dahinter liegende schmucke Neubausiedlung bis zur Sudenfelder Straße weiter und zurück zu unserem Wandermobil.

Ohrwurm für diese Wanderung: Popcorn (Hot Butter und so…)

Warum will ich das wandern? Weil dies eine angenehme Mischung aus Wald- und Waldrandwegen ist, die mit einer moderaten Steigung und ebensolcher Länge perfekt für einen Nachmittagsspaziergang ist. An wärmeren Tagen spenden uns die Bäume Schatten, die Waldränder bieten unterdessen Weitblicke und Gelegenheit zum Sonnetanken.

Bewertung
Natur ★ ★ ★
Ausblicke ★
Abwechslung ★ ★
Romantik ★
Wald-und-Wiesen-Faktor ★ ★ ★ ★ ★

INFOS
Rundwanderweg, 8,2 km lang
Höhenmeter: 100 m
Gehzeit: 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Start: Netto Parkplatz Am Ellenberg

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!
, ,

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

2 thoughts on “TERRA.track Butterberg in Hagen-Gellenbeck

  1. Der Butterberg ist ein prima Wandergebiet. Der Start zum beschriebenen Terra-Track beginnt jedoch am Parkplatz Penny-Markt. Oder war das mal ein Netto-Markt ?

    Viele Grüße

    Klaus Heinzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.