Rund um Borgholzhausen reloaded

Besonders schön an den Erkundungstouren für das Buch „Teutoburger Wald. Wanderungen für die Seele“, das im Frühjahr 2020 im Droste-Verlag erscheinen wird: Ich probiere nicht nur eine ganze Reihe Touren völlig neu aus, nein, ich gebe auch älteren, mir schon bekannten Touren eine zweite Chance. Die Tour „Rund um Borgholzhausen“ ist ein gutes Beispiel, wie sich auch einem eher hässlichen Entlein ein hübscher Schwan entwickeln kann.

Einer von vielen schönen Momenten auf der Tour: Der sagenhafte Blick vom Luisenturm bei Borgholzhausen.
Einer von vielen schönen Momenten auf der Tour: Der sagenhafte Blick vom Luisenturm bei Borgholzhausen.

Diese Runde sind wir früher schon einmal gegangen, als der Gedanke an ein Wanderbuch noch in weiter Ferne lag. Damals waren wir nicht sonderlich begeistert. Als ich mir im Zuge der Recherchen diese Tour noch einmal genauer ansah, entdeckte ich ein paar Aspekte, die mir zuvor nicht aufgefallen waren. Das liegt auch daran, dass man nicht eben selten spontan den Entschluss zum Wandern fasst und dann schlecht vorbereitet und uninformiert durch die Lande trabt. Zudem waren wir diese Tour im tiefsten Winter bei karger Vegetation und daher weniger attraktiven Ausblicken gegangen.

Noch ein Highlight: Die Burg Ravensberg thront über Borgholzhausen und liegt ebenfalls am Wegesrand.
Noch ein Highlight: Die Burg Ravensberg thront über Borgholzhausen und liegt ebenfalls am Wegesrand.

Geschärfter Blick für hübsche Details

Lecker Lebkuchen im Landcafé.
Lecker Lebkuchen im Landcafé.

Beim erneuten Versuch zu der Runde um Borgholzhausen, dem „Herz des Teutoburger Waldes“, wie es die Gemeinde selbst beschreibt, habe ich nun alles anders gemacht. Inzwischen wusste ich, dass an der Strecke auch das Landcafé Schulze liegt, das sich auf Süßwaren und insbesondere Lebkuchen spezialisiert hat. Ich nahm mir einen Besuch vor. Ebenso hatte ich das Heimathaus Borgholzhausen, gleichfalls an der Strecke gelegen, entdeckt und mich über die Öffnungszeiten schlau gemacht. Die sind mit mittwochs und sonntags je von 13 bis 18 Uhr überschaubar und wer sich vorher nicht informiert, wird in der Regel vor verschlossener Türe stehen.

Außerdem ging ich die Tour nun nicht im Winter, sondern im allerfeinsten goldenen Oktober, der in diesem Jahr besonders golden und besonders attraktiv für Wanderer war. Und zu guter Letzt gehe ich, seitdem ich für das Buch recherchiere, viel bewusster und mit einem geschärften Blick für hübsche Details am Wegesrand. Und plötzlich war diese Tour eine ganz andere als noch bei meinem letzten Besuch.

Borgholzhausener Appetithäppchen

Und das, obwohl ich nebenbei auch noch mit Videoaufnahmen beschäftigt war. Mit einer schweren Kamera und einem noch viel schwereren Stativ bepackt, geht das Wandern nämlich etwas schwerer von der Hand, bzw. vom Fuß. Für euch jedoch hat das den Vorteil, dass ihr meine wortreichen Ausführungen nicht einfach glauben müsst, sondern euch hier nun selbst ein Bild von der Tour machen könnt:

So kam es, dass nun eine meine ungeliebtesten Touren eine Wandlung erfahren hat und es nun sogar in die „Wanderungen für die Seele“ schaffen wird. Welche Gründe es außerdem für diese schöne Tour gibt und was sich noch alles am Wegesrand entdecken lässt und vieles mehr dazu dann im Frühjahr 2020!

Wer mit derart feinen Erlebnissen nicht bis 2020 warten möchte, dem sei das Münsterland ans Herz gelegt. Dort habe ich mich nämlich bereits umfangreich umgesehen und ebenfalls im Droste Verlag das Buch “Glücksorte im Münsterland” veröffentlicht. Das lässt sich gleich hier bestellen: https://amzn.to/2OfoTGo

Grundlage des Tourentipps

Dieser Tourentipp ist einer der wenigen in den “Wanderungen für die Seele”, der nicht einer kohärenten Ausschilderung folgen wird. Grundlage war der TERRA.tipp, den ihr unten seht. Der Track ist allerdings, wie sich im Gelände herausstellte, nicht ganz korrekt und stellenweise fehlerhaft. Einend er eingezeichneten Wege gibt es beispielsweise gar nicht. An anderer Stelle werde ich die Streckenführung leicht verändern, um sie erlebnisreicher und interessanter zu machen. Wer trotzdem nicht warten möchte, kann sich damit aber trotzdem schon mal auf die Socken machen…

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.