TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal

Der TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal entführt uns in einen Naturraum, der im Osnabrücker Land seinesgleichen sucht. Durch die Meller Berge schlängelt und mäandert sich der der Zwickenbach seit Urzeiten und hat ein tiefes Tal in den Berg gefurcht. So viel Kraft traut man dem kleinen, fröhlich plätschernden Bach auf den ersten Blick gar nicht. Aber beim ersten Blick wollen wir es ja auch nicht belassen!

Sieben Stationen auf dem Naturerlebnispfad Zwickenbachtal

Mit gerade mal 3,5 Kilometern Länge und rund 70 Höhenmetern ist die Wanderung auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal auch keine sportliche Herausforderung, verspricht uns aber ein einprägsames Naturerlebnis erster Güte. An sieben Stationen erfahren wir bei dieser Erkundungstour mehr über die geologischen Besonderheiten des Zwickenbachtals und der Meller Berge, über Flora und Fauna gleichermaßen.

Das Bild zeigt einer der vier Schautafeln am TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal .
Vier große Schautafeln warten am TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal mit Infos auf uns und setzen beim Lernen auf Interaktivität.

Vier der sieben Stationen sind mit Schautafeln ausgestattet. Zur gesamten Tour gibt es auch ein Faltblatt vom Natur- und Geopark TERRA.vita. Wer also etwas mehr lernen möchte, hat dieses bei der Wanderung am besten ebenfalls zur Hand. Die einzelnen Stationen richten sich übrigens ganz besonders an die kleinen Wanderer und setzen auf Erlebnis und Interaktivität.

das Bild zeigt die Wegmarkierung auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal.
Der stilisierte Bachlauf ist unsere Wegmarkierung auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal.

Vom Weberhaus zum Zwickenbach

Wir starten unsere Wanderung auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal am großen Wanderparkplatz unterhalb der Gaststätte Weberhaus am Hang der Meller Berge. In dem urig eingerichteten und mit einem großen Biergarten ausgestatteten Holzblockhaus können wir im Anschluss an unsere Tour auch prima einkehren.

Das Bild zeigt einen breiten Wanderweg am Hang der Meller Berge.
Zunächst geht es ein kurzes Stück am Hang der Meller Berge entlang.

Ein kleines Stück wandern wir entlang der Felder am Hang der Meller Berge bis eine Brücke in unser Blickfeld gerät. Bis zu ihr machen wir einen Abstecher von wenigen Metern, denn hier befindet sich die erste Station des TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal. Sie befasst sich mit der Flora an den Ufern des Zwickenbachs, den wir hier zum ersten Mal treffen.

Das Bild zeigt die erste Brücke über den Zwickenbach, die wir auf dieser Wanderung antreffen.
Die erste von vielen Brücken über den Zwickenbach, die wir heute zu sehen bekommen.

Kleiner Bach mit großer Kraft

Wir kehren zum Weg zurück und biegen in den Wald ein. Es geht ab jetzt immer leicht bergauf, doch das bekommen wir praktisch gar nicht mit, denn nach rund hundert Metern erreichen wir schon den Zwickenbach und der zieht uns sofort in seinen Bann. Der kleine Bach mit der verhältnismäßig hohen Fließgeschwindigkeit trägt übrigens die Hauptlast bei der Entwässerung der Meller Berge und mündet in die Else. Die wiederum fließt schließlich in die Weser.

Wir passieren auch die zweite Station des TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal, die sich mit dem Flussbett befasst. Das ist im Zwickenbach tatsächlich von recht unterschiedlicher Prägung – achten wir also ruhig darauf!

Das Bild zeigt den Zwickenbach, der von beiden Seiten grün bewachsen ist.
Der TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal führt uns nun über mehr als einen Kilometer entlang seines Namensgebers.

Über schmale Pfade und viele Brücken

Der Weg führt uns weiter, immer wieder über kleine Stege und Holzbrücken und immer ganz dicht am lieblichen Zwickenbach. Dass der Weg praktisch durch die Bank nur als schmaler Pfad verläuft, verstärkt den idyllischen Charakter dieser Tour noch einmal. Wir erreichen die dritte Station, die nun den Bäumen im Zwickenbachtal gewidmet ist. Wer bei der Baumbestimmung nicht so firm ist, dem sei die App Plantnet empfohlen – einfach Rinde fotografieren und die App übernimmt die Baumbestimmung. Funktioniert übrigens auch mit der restlichen Flora und natürlich nicht nur im Zwickenbachtal.

Das Bild zeigt drei Wanderer, die eine Brücke überqueren.
Über viele Brücken musst du geh’n…

Die vierte Station liegt praktisch in direkter Nachbarschaft und sie befasst sich mit dem Bachuferstreifen, der ein besonders wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist. Wenn wir etwas Glück haben, können wir hier im Zwickenbachtal übrigens nicht nur Molche und Frösche entdecken, sondern auch Feuersalamander, die hier ebenfalls zuhause sind!

Das Bild zeigt einen Feuersalamander.
Mit etwas Glück bekommen wir auf unserer Wanderung auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal eine solche Seltenheit vor die Linse oder die Pupillen.

Mit dem Leben und Artenreichtum setzt sich dann auch die fünfte Station am TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal auseinander. Sie erreichen wir schon gegen Ende unserer Tour entlang des Zwickenbachs. An der Schautafel biegen wir nach links ab und halten uns dann sogleich wieder links und folgen dem Weg wieder bergabwärts.

Das Bild zeigt den Zwickenbach von Nahem.
Viel zu früh müssen wir uns schon wieder vom Zwickenbach verabschieden. Eigentlich könnten wir den ganzen Tag so weiter wandern!

Bergab zurück zum Weberhaus

Der Weg verläuft nun mal breiter, mal etwas schmaler und natürlich nicht mehr direkt am Fluss, sondern nur noch in unmittelbarer Nachbarschaft zum Zwickenbachtal, doch auch hier ist es schön und idyllisch. Wir haben reichlich Gelegenheit, das Erlebte und Gesehene zu verarbeiten. Die zwei noch ausstehenden Stationen haben keine eigenen Info-Tafeln und beschäftigen sich mit den Themen Blätter, Bäume und Jahreszeiten. Hierfür müssen wir dann das Faltblatt zur Hand haben.

Das Bild zeigt den TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal, der hier im Wald verläuft und im Vordergrund die blauweiße Wegmarkierung an einem Baum.
Auch im zweiten Abschnitt geleitet uns die blauweiße Wegmarkierung durch den Wald.

Am Ende des Weges erreichen wir wieder den Wanderparkplatz Weberhaus und sind um eine ausgesprochen schöne Naturerfahrung reicher, die manch einer in unseren Breitengraden zweifellos nicht vermuten würde…! Wem diese Tour zu kurz ist, der kann sie mit einer ausgedehnten Wanderung durch die Meller Berge verbinden.

Im Anschluss an unsere Tour auf dem TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal können wir noch prima im Weberhaus einkehren.

Warum will ich das wandern? Weil der Name des Weges nicht zu viel verspricht – wir erleben Natur hier unmittelbarer als wir es gewohnt sind und können uns vom wunderschönen Zwickenbachtal verzaubern lassen!

Bewertung
Natur ★ ★ ★ ★ ★
Ausblicke ★
Abwechslung ★ ★ ★ ★ ★ 
Romantik ★ ★ ★ ★ ★
Plätscher-Faktor ★ ★ ★ ★

INFOS
Rundwanderweg, 3,5 km lang
Höhenmeter: 70 m
Gehzeit: 1 Stunde
Schwierigkeit: leicht
Start: Wanderparkplatz Weberhaus (Navi: Weberhaus 40, 49324 Melle)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!
,

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

1 thought on “TERRA.track Naturerlebnispfad Zwickenbachtal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.