TERRA.track Düingberg bei Melle

Der TERRA.track Düingberg ist ein Sonderfall unter den Wanderwegen. Damit er ordnungsgemäß funktioniert, braucht es eine Bedienungsanleitung. Als richtige Wanderung taugt der 2,2 km lange und mit knapp 50 Höhenmetern unanstrengende Weg nämlich eigentlich nicht. Er ist keine sportliche Herausforderung, er ist ein Pausenweg. Eine Gebrauchsanleitung.

Das Bild zeigt eine Wegmarkierung auf dem TERRA.track Düingberg.
Funktioniert nur mit Bedienungsanleitung: der TERRA.track Düingberg.

Wir treffen Vorkehrungen…

Nordwestlich von Melle zwischen der Stadt Melle und Rödinghausen liegt der Düingberg. Ein kleiner Berg von 131 m Höhe. Und den größten Teil dieser Höhe legen wir schon bei der Anfahrt zum Ausgangspunkt am Ehrenmal an seinem Südhang zurück. Doch bevor wir starten, treffen wir einige Vorkehrungen.

Wir packen zwei unserer Lieblingsgetränke in unseren Rucksack, zum Beispiel zwei eiskalte alkoholfreie Hefeweizen. Und ein paar Cracker. Oder was immer uns sonst zu unserem Lieblingsdrink richtig gut schmeckt. Außerdem spielt die Zeit eine große Rolle. Wir entscheiden uns für die späten Stunden eines lauen Sommerabends, die Sonne steht bereits tief. Früh am Morgen könnte aber auch funktionieren…

Das Bild zeigt das Ehrenmal in Düingdorf.
Am Ehrenmal in Düingdorf starten wir unsere kurze Tour.

Start am Ehrenmal in Düingdorf

Am Ehrenmal angelangt, halten wir uns rechts und folgen der rotweißen Markierung des TERRA.track Düingberg. Über breite Wandertrassen führt uns der Weg durch Buchen und Fichten entlang der Ostflanke des Düngbergs und vorbei an einem Wasserhochbehälter. Nach einem knappen Kilometer erreichen wir den Rand der Kuppe und haben hier schon eine feine Aussicht und sehen rechts vor uns Wehringdorf und etwas weiter links Tittingdorf liegen.

Das Bild zeigt eine Bank am Wegesrand, dahinter den Wald und die darin versinkende Sonne.
Sieht verlockend aus, lassen wir aber links liegen – die Bank mit Blick auf Wehringdorf.

Die Bank, die hier steht, ignorieren wir aber dennoch und folgen dem TERRA.track Düngberg entlang des Feldes bergab, biegen dann links ab und gehen ein Stück weiter das Feld entlang. Wir treffen auf die nächste Bank direkt am Wegesrand und nun kommt unser Rucksack ins Spiel.

Das Bild zeigt ein Feld und links die untergehende Sonne hinter einem Baum.
Noch einmal um die Ecke und dann sind wir an unserer ersten Pausenstation.

Drink mit Ausicht

Denn hier lassen wir uns nieder. Etwas vorsichtig übrigens, denn die Bank steht auf recht wackligen Füßen am Hang. Wir genießen die Aussicht über die sanften Hügel, die sich vor uns erstrecken, beobachten mit etwas Glück den Trecker, der in einiger Entfernung seine Bahnen zieht und freuen uns des Lebens.

Das Bild zeigt einen Traktor auf einem Feld.
In einiger Entfernung zieht der Landwirt seine Kreise. Vielleicht ist er am Düingen?
Das Bild zeigt weite Felder, die teils noch grün und teils frisch umgegraben sind. Der Himmel ist blau, im Hintergrund einige Häuser.
Sanfte Hügel, grünes Weit – so schmeckt unser Lieblingsdrink besonders gut.

Getränk geleert? Dann geht es weiter und abermals auf eher breiten Wanderwegen, ziemlich schnurgerade zurück, dieses Mal an der westlichen Flanke des Berges. Durch die Bäume hindurch können wir erahnen, dass es hier vermutlich mal eine wirklich schöne Aussicht über das Umland zu bestaunen gab. Die jedoch ist inzwischen weitgehend zugewachsen und bleibt weitgehend unserer Fantasie überlassen. Ja, und dann sind wir auch schon wieder am Ausgangspunkt unserer Wanderung. Fertig.

Das Bild zeigt die rotweiße Markierung vom TERRA.track Düingberg und einen breiten Weg durch einen Buchenwald.
Der schöne Buchenwald ist natürlich nicht ganz ohne Reiz, aber wir sind eben auch schnell hindurch.

Das Beste kommt zum Schluss

Das Verrückte ist: Jetzt kommt der schönste Teil unserer Tour auf dem TERRA.track Düingberg. Denn am Ehrenmal, das den Gefallenen der beiden Weltkriege gewidmet ist, stehen einige sehr bequeme (und gut verankerte) Bänke. Wir lassen uns nieder und greifen zu unserem zweiten Lieblingsgetränk, das wir zufälligerweise dabei haben. Und natürlich zu den Crackern und knabbern und trinken.

Das Bild zeigt weite grüne Felder und im Hintergrund vereinzelt Häuser.
Schon auf den letzten Metern auf dem TERRA.track Düingberg haben wir einen schönen Blick.

Rechts von uns versinkt langsam die Sonne hinter den Bäumen und taucht das vor uns liegende Tal in ein warmes, goldenes Licht. Weit unten und für uns nur noch sicht- aber nicht hörbar fahren die Züge durch die Wiehengebirgslandschaft. Vereinzelt sehen wir die Lichter von Autos auf den Straßen vorbei ziehen, über den Feldern zu unseren Füßen kreist majestätisch ein Mäusebussard. Alles ist unglaublich friedlich.

Blick vom Ehrenmal in Richtung Tal
Blick vom Ehrenmal in Richtung Tal

Warum will ich das wandern? Weil wir hier einen Sundowner der ganz besonderen Art genießen können. Und wem das nicht reicht, der kann zuvor noch den TERRA.track Riemsloher Wald in Angriff nehmen, er ist nur wenige Kilometer entfernt..

Bewertung
Natur ★ ★ ★
Ausblicke ★ ★ ★  
Abwechslung ★ ★
Romantik ★ ★ ★ 
Entschleunigungs-Faktor ★ ★ ★ ★ ★

INFOS
Rundwanderweg, 2,2 km lang
Höhenmeter: 50 m
Gehzeit: 0,5 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Start: Parkplatz Am Ehrenmal (Navi: Düingdorfer Str., 49328 Melle)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!
, ,

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.