TERRA.track Alte Bauernschaft in Wallenhorst

Landidylle vom Feinsten bietet uns der acht Kilometer lange TERRA.track Alte Bauernschaft in Wallenhorst. Er kommt praktisch ohne Höhenmeter aus, bringt allerdings auch einige längere Asphaltabschnitte mit sich. Trotzdem beschert uns dieser Rundwanderweg eine schöne Tour durch das Alte Dorf.

Und hier ist tatsächlich eine ganze Menge alt. Besonders alt ist der Startpunkt unserer Wanderung auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft. Denn das ist die Alte Alexanderkirche, die Keimzelle Wallenhorsts, wenn man es so will. Tatsächlich ist sie sogar eine der ältesten Kirchen des Bistums Osnabrück.

An der Alten Alexanderkirche starten wir unsere Wanderung auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft in Wallenhorst.
An der Alten Alexanderkirche starten wir unsere Wanderung auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft in Wallenhorst.

An der Alten St. Alexanderkirche

Die Gründung der Alten St. Alexanderkirche erfolgte der Sage nach um 800 nach Christus durch Karl den Großen, der nach dem Sieg über Wittekind in Wallenhorst „den Heidentempel zerstörte und daraus die erste Kirche baute. Auf diese setzte er eine goldene Henne zum Zeichen, dass sie die übrigen Kirchen ausbrüten sollte.“ Und so sehen wir heute also tatsächlich auf dem Dach der Kirche statt eines Wetterhahns eine Henne. Regelmäßige Gottesdienste finden in der Kirche nicht mehr statt, wohl aber Messen zu besonderen Anlässen wie Weihnachten oder Trauungen.

Gleich hinter der Kirche wartet der Schleptruper Kirchweg auf uns.
Gleich hinter der Kirche wartet der Schleptruper Kirchweg auf uns.

Nachdem wir uns die Sage und mehr Wissenswertes zur Kirche auf der Info-Tafel durchgelesen haben, gehen wir links an dem Gotteshaus vorbei und betreten sogleich den Schleptruper Kirchweg. Dieser führt über Bohlen durch die sumpfige Wiesenlandschaft. Die schon damals schlechte Zuwegung zur Kirche und dass die Gottesdienstbesucher oft mit nassen Füßen beteten, soll einer der Gründe für den Neubau der Kirche an anderer Stelle vor rund 150 Jahren gewesen sein.

Holzplanken geleiten uns trockenen Fußes über die sumpfige Landschaft.
Holzplanken geleiten uns trockenen Fußes über die sumpfige Landschaft.

Auf dem Schleptruper Kirchweg

Wir hingegen freuen uns heute über den schönen Bohlenweg, geben aber bei nassem Wetter trotzdem gut Acht. Denn ganz ungefährlich sind die rutschigen Hölzer unter unseren Wanderschuhen dann auch nicht… Wenn wir diesen Abschnitt unbeschadet überstanden haben, folgen Passagen über Wiesen, über eine Straße am Waldrand und schließlich einen Feldweg.

Im Hintergrund sehen wir das Alte Dorf, das die Keimzelle Wallenhorsts markiert.
Im Hintergrund sehen wir das Alte Dorf, das die Keimzelle Wallenhorsts markiert.

Und wieder treffen wir auf etwas sehr, sehr Altes: die Hofstelle Hörnschen Hof. Schon vor über 1000 Jahren soll hier eine Hofstelle existiert haben. Und die zahllosen Wallenhorster Hörnschemeyers stammen am Ende alle von hier: Jeder hat einen Urahn, dessen Wiege auf dem Hörnschen Hof in Wallenhorst stand.

Der TERRA.track Alte Bauernschaft ist durchgängig und sehr zuverlässig markiert.
Der TERRA.track Alte Bauernschaft ist durchgängig und sehr zuverlässig markiert.

Vielfältige Landwirtschaft

Wir folgen der Straße Hörnschen Hof nach rechts und überqueren den Wallenhorster Bach. Als Nächstes erreichen wir den CSA Hof Pente. Auch er ist eine Besonderheit. Der CSA Hof Pente wirtschaftet solidarisch. Das heißt, die Lebensmittel werden nicht über den Markt vertrieben, sondern unter den Mitgliedern wöchentlich geteilt. Konsumentinnen und Konsumenten werden so zu Mitgliedern. Sie zahlen einen vereinbarten monatlichen Beitrag für den Betrieb, dieser wiederum sorgt für eine gesunde und vielfältige Landwirtschaft.

Die Shetland Ponys freuen sich über unseren Besuch...
Die Shetland Ponys freuen sich über unseren Besuch…

Und davon können wir uns auch direkt überzeugen. Wir gehen direkt an dem Hof vorbei und biegen nach rechts ab. Dort begegnen wir dann zu unserer Rechten nicht nur Gewächshäusern, sondern auch freilebenden Schweinen, Shetland Ponys und einer Tannenbaumzucht. Da fällt gar nicht weiter auf, dass sich der TERRA.track Alte Bauernschaft hier nun einen Kilometer lang schnurgerade verläuft.

Kleine Bäche begegnen uns auf dieser Tour auch immer wieder am Wegesrand.
Kleine Bäche begegnen uns auf dieser Tour auch immer wieder am Wegesrand.

An der Schleptruper Egge

Dann erreichen wir den Wald und gehen nun an der Flanke der Schleptruper Egge weiter. Schließlich erreichen wir die Straße Hinterm Berge und biegen nach links in sie ein. Ihr folgen wir bis zur Wallenhorster Straße. Wir biegen rechts ab und folgen der Straße gut 500 Meter. Kein Wander-Sahnestück, aber es geht schnell vorbei.

Auch die Wege an der Schleptruper Egge kommen ohne nennenswerte Höhenmeter aus. Allerdings auch ohne die geringsten Windungen.
Auch die Wege an der Schleptruper Egge kommen ohne nennenswerte Höhenmeter aus. Allerdings auch ohne die geringsten Windungen.
Dann folgt ein kurzer Abschnitt an der Wallenhorster Straße.
Dann folgt ein kurzer Abschnitt an der Wallenhorster Straße.

Wir erreichen das Gasthaus Beckmann. Wer Schnitzel liebt, der sollte hier eine Einkehr unbedingt einplanen. Die Schnitzelkarte lässt wahrlich keine Wünsche offen. Im Sommer lockt zudem der große, hübsche Biergarten. An ihn schließt sich ein riesiger Kinderspielplatz mit allerlei Turn- und Spielgeräten an.

Das Gasthaus Beckmann ermöglicht uns eine Einkehr fast zum Abschluss auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft.
Das Gasthaus Beckmann ermöglicht uns eine Einkehr fast zum Abschluss auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft.

Zurück ins Alte Dorf

Hier biegen wir auch nach rechts in den Hammweg ein, folgen ihm bis nach links der Burweg abbiegt. Dem folgen wir uns der TERRA.track Alte Bauernschaft nach links in die Schwalenbergstraße schickt. An ihrem Ende sind wir dann auch schon wieder auf der Straße Im Alten Dorf und haben nach wenigen Schritten die Alte Alexanderkirche wieder erreicht.

Warum will ich das wandern? Weil wir auf dem TERRA.track Alte Bauernschaft wortwörtlich in die Geschichte eintauchen und zudem Dorf- und Landidyll hautnah erwandern können.

Bewertung
Natur ★ ★ ★  
Ausblicke ★
Abwechslung ★ ★ ★ ★ 
Romantik ★ ★ ★
Historien-Faktor ★ ★ ★ ★ ★ 

INFOS
Rundwanderweg, 8 km lang
Höhenmeter: ca. 50 m
Gehzeit: 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Start: Alte Alexanderkirche Wallenhorst (Navi: Im Alten Dorf 5-7, 49134 Wallenhorst)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teil!
,

About Wandervogel77

Am Liebsten draußen und auf Wanderwegen unterwegs. Von Osnabrück über das Münsterland, von Rhein bis Mosel, vom Teuto bis zu den Alpen - kein Wanderweg ist vor mir sicher!
View all posts by Wandervogel77 →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.